Ein Foto von zwei Frauen und einem Mann hinter einem Schreibtisch mit einem Laptop. Der Mann zeigt auf etwas auf dem Bildschirm

Vorteile von Projektarbeit: Das Arbeitsmodell der Zukunft?

Projektarbeit oder projektbezogene Arbeit erlebt als Arbeitsmodell sowohl bei Freelancern als auch unternehmensintern einen Aufschwung. In diesem Blogartikel erklären wir Ihnen, was Projektarbeit ist, welche Vorteile projektbasierte Arbeit mit sich bringen kann und wie Sie dieses Modell erfolgreich in Ihrem Unternehmen einführen.

Projektbezogene Arbeit – was ist das?

Projektbezogene Arbeit oder Projektarbeit ist typischerweise ein beliebtes Arbeitsmodell für Freelancer. Selbstständige nehmen projektbasierte Aufträge für unterschiedliche Unternehmen an und arbeiten teilweise gemeinsam mit der Stammbelegschaft an der Umsetzung eines bestimmten Projekts. Das ist allerdings nicht die einzige Anwendung von projektbezogener Arbeit. Immer öfter wird Projektarbeit für unternehmensinterne Workflows eingesetzt. So arbeiten fest angestellte Mitarbeiter an bestimmten, zeitlich begrenzten Projekten, anstatt einer klaren täglichen Routine zu folgen.

Vorteile von Projektarbeit

Wie überzeugend die Vorteile von Projektarbeit für Angestellte sind, hängt von der Organisation und dem jeweiligen Mitarbeiter ab. Dies sind die häufigsten Gründe, weshalb sich Unternehmen für einen (zumindest kurzfristigen) Wechsel zu projektbezogener Arbeit entscheiden:

  • Mehr Abwechslung: Angestellte können aus der Routine ihrer täglichen Aufgabenbereiche ausbrechen und sich nebenbei neuen Tätigkeiten widmen. Außerdem wird die Zusammenarbeit innerhalb des Teams gestärkt und kann das Arbeitsklima positiv beeinflussen.
  • Förderung von Eigeninitiative: Der Sinn von projektbasierter Arbeit ist, dass sich Mitarbeiter einbringen und zielgerichtet vor neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt werden. Das erhöht die Motivation und fördert Eigeninitiative.
  • Struktur und Ordnung: Effizient geplante Projekte sorgen für einen reibungslosen Workflow. Auch ist es bei Projektarbeit üblich, alle Fortschritte und Arbeitszeiten zu dokumentieren, wodurch sich der Erfolg besser messen lässt und Ergebnisse übersichtlicher werden.

Projektarbeit für Freelancer ist aus mehreren Gründen vorteilhaft:

  • Flexibles, selbstbestimmtes Arbeitsmodell: Projekte sind über einen bestimmten Zeitraum begrenzt und noch bevor das projektbezogene Arbeitsverhältnis beginnt, wird eine Vergütung für die Leistungen festgelegt. Ein Freelancer kann so gut vorausplanen und selbst entscheiden, an wie vielen Projekten er gleichzeitig oder nacheinander arbeiten möchte. Zudem ist die Freizeit- und Urlaubsplanung äußerst flexibel und nicht an die Bedingungen eines regulären Arbeitsverhältnisses beschränkt.
  • Wechselnde Arbeitsumgebung: Wer regelmäßigen Tapetenwechsel braucht, ist als Freelancer gut mit projektbezogener Arbeit beraten. Einerseits ist die Arbeit bei mehreren Unternehmen gleichzeitig oder hintereinander in einem kurzen Zeitraum möglich. Zudem sind Unternehmen, die externe Fachkräfte für zeitliche begrenzte Aufträge engagieren, in der Regel auch offen für hybride Arbeit oder sogar Vollzeit-Homeoffice.
  • Persönliche Weiterentwicklung: Durch ständig wechselnde Herausforderungen, Aufgaben und Projektpartnern kann ein Freelancer in kurzer Zeit sehr viel Neues lernen. Der Wissensaustausch mit den anderen Mitgliedern des Projektteams ist eine tolle Chance, um sich neue Kenntnisse anzueignen.
  • Chance auf zusätzliches Einkommen: Durch den gut planbaren Workload können in Zeiten mit weniger anspruchsvollen Aufträgen zusätzliche Projekte angenommen werden. So kann das Einkommen oft flexibel aufgebessert werden und ein Freelancer kann sich so später einige Wochen Urlaub am Stück problemlos leisten.

Mit projektbezogener Arbeit zum Erfolg

Arbeitgeber, die Projektarbeit im Unternehmen einführen wollen, müssen zuerst geeignete Methoden für effektives Projektmanagement finden. Damit Sie Ihre Mitarbeiter reibungslos an projektbezogene Arbeit gewöhnen können und Ihre Projekte gut geplant sind, haben wir folgende Tipps vorbereitet:

  • Nicht jeder Mitarbeiter schätzt projektbasierte Arbeit. Finden Sie zuerst Freiwillige, die gerne aus Ihrer Routine ausbrechen und an einem Projekt arbeiten möchten. Achten Sie bei der Auswahl auch auf die Stärken und Interessen Ihrer Angestellten und nutzen Sie dies für Ihre Projektplanung.
  • Nutzen Sie ein Tool zur Projektplanung. Mit cloudbasierten Lösungen stellen Sie sicher, dass Mitarbeiter immer Zugriff auf den aktuellen Projektplan haben und über Fortschritte sowie Aufgaben Bescheid wissen.
  • Legen Sie Wert auf Projektzeiterfassung. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern ein zuverlässiges System zur Zeiterfassung zur Verfügung, wo Sie geleistete Stunden per Aktivität, Projektabschnitt und Kunde dokumentieren können. So können Sie den Erfolg Ihres Projekts später besser messen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit projektbezogener Arbeit in Ihrem Unternehmen!

Weitere Blogs

Ein Foto einer lächelnden Frau mit einem Laptop vor sich

Freelancer einstellen als Unternehmen: Was ist zu beachten?

In diesem Artikel erfährst du, wann du Freelancer einstellen solltest, was dabei zu beachten ist & wie die erfolgreiche Zusammenarbeit klappt.

Weiterlesen
Ein Foto, aufgenommen von Zwei Frauen schreiben mit Markern auf ein Whiteboard

Was ist FTE und warum sprechen wir darüber?

Der FTE ist eine wichtige Kennzahl, um Personal zu managen. Im TimeChimp-Blog erfahren Sie alles zur Bedeutung & Berechnung des FTE.

Weiterlesen
Stundenabrechnung in Excel ist nach wie vor beliebt, doch wie effektiv sind Tabellen tatsächlich?

Stundenabrechnung: warum Excel veraltet ist

Verwendest du noch Excel zur Stundenabrechnung? Wir erklären dir 5 hilfreiche Formeln und sprechen darüber, warum Excel eigentlich das Zeiterfassungssystem von vorgestern ist.

Weiterlesen

TimeChimp kostenlos testen

Easy does it. Ohne Bindung
Probiere alle Funktionen 14 Tage kostenlos aus
Keine Zahlungsangaben erforderlich
Entscheide selbst, wann du loslegen möchtest
Demo anfragen